«Was ist Wahrheit?», «Was ist Glück?», «Was ist der Sinn?». Anstatt sich mit den grossen Fragen der Philosophie zu quälen, quält sich der Sprachphilosoph Ludwig Wittgenstein mit der Frage, ob es überhaupt Sinn macht, sich solche Fragen zu stellen. Zentral in seinen beiden Hauptwerken ist die Frage nach der Bedeutung eines Begriffes. Bevor man eine philosophische Sachfrage – wie z.B. «Was ist Wahrheit?» – stellt, soll die Frage in eine Frage nach der Bedeutung des Begriffes transformiert werden, z.B. in «Was ist die Bedeutung des Begriffes Wahrheit?». Damit wird die Sprachphilosophie zum methodischen Ausgangspunkt für alle philosophischen Überlegungen.
-
Sein ganzes Leben lang begleiten ihn Selbstmordgedanken, von den Menschen hält er nicht sehr viel. Symphonien pfeift er auswendig und sein alles überschattendes Motto lautet: Genialität anstreben oder sterben. Das Heft gibt einen Einblick in sein turbulentes Leben.
Eigenpublikation
---
2017